Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende und Studenten

Auszubildende und Studenten befinden sich – wenn es um die Absicherung gegen das Risiko Berufsunfähigkeit geht – nicht unbedingt in der besten Position. Zwar erfüllen sie in der Regel die grundsätzlichen Voraussetzungen in Bezug auf das versicherungsfähige Alter. Allerdings schränken die Gesellschaften den Zugang dieser Personengruppe in die BU-Versicherung oft deutlich ein. Dennoch ist der Abschluss einer entsprechende Vorsorge ratsam. Eintrittsalter und Gesundheitszustand wirken sich meist positiv auf den Beitrag aus.

Im Regelfall deckeln die Unternehmen die Höhe der BU-Rente in diesem Zusammenhang, es sind oft nur Leistungen bis 1.000 Euro als Rentenzahlung pro Monat versicherbar. Darüber hinaus verwehren die Gesellschaften höhere BU-Renten für Studenten oder Auszubildende. In einigen Fällen kann es sogar dazu kommen, dass statt der gewünschten Berufsunfähigkeitsversicherung nur der Abschluss eines EU-Tarifs angeboten wird.

Um den Entschluss später nicht zu bereuen und sich ein Maximum an Flexibilität für die Zeit des Berufseinstiegs zu bewahren, sollte diese Personengruppe insbesondere auf die Nachversicherungsgarantie bzw. eine entsprechende Umwandlungsoption achten. Letztere räumt die Möglichkeit ein, nach erfolgreichem Abschluss die EU-Versicherung ohne erneute Prüfung der Gesundheit in eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu überführen. Ein ähnliches Ziel verfolgt die Nachversicherungsgarantie.

Wer als Student eine BU-Rente von 1.000 Euro vielleicht noch als angemessen empfindet, wird nach den ersten Schritten auf der Karriereleiter mit dieser Summe sicher nur schwer den Alltag bestreiten können. Sich mit Anfang 20 fest auf eine BU-Rente festzulegen ist also alles andere als ein optimaler Schutz. Beide – Nachversicherungsgarantie oder Umwandlungsoption – sollten daher zum grundlegenden Schutz der BU-Versicherung für Studenten gehören. Nicht vergessen werden sollte eine vorausschauende Planung für den Versicherungsschutz in Bezug auf die Inflation – etwa in Form einer Dynamik.

Speziell, wenn die BU-Versicherung während der Ausbildung abgeschlossen wird, können sich deren Auswirkungen auf die Rentenzahlung später deutlich bemerkbar machen. Darüber hinaus kann sich im Zusammenhang mit akademischen Berufen auszahlen, wenn für den Versicherer ein akademischer Abschluss und die zuletzt ausgeübte Tätigkeit nicht übereinstimmen müssen. Um die Weichen für eine sichere Zukunft zu stellen, müssen Studenten trotz allem genauso hohe Ansprüche an ihre BU-Versicherung stellen wie jeder andere Versicherungsnehmer.

Tipp: Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung während der Ausbildungs- oder Studienzeit ist eine finanzielle Belastung. Allerdings sollte man in der Betrachtung nicht vergessen, dass die Prämie mit dem Eintrittsalter steigt, sich der frühe Abschluss also langfristig rechnet. Zumal die Ablehnungswahrscheinlichkeit vor dem Hintergrund eines meist besseren Gesundheitszustands in jungen Jahren niedriger ausfallen kann.

Online-Tarifvergleich Berufsunfähigkeitsversicherung